SOLIDARISCH. FEMINISTISCH. GEMEINSAM

In ganz Köln gab es am diesjährigen 8.März
– dem internationalen Frauentag-
viele dezentrale Aktionen unter dem gemeinsamen Motto:


Das gute Leben für alle erkämpfen!
Solidarisch. Feministisch. Gemeinsam

Lila in Köln veranstaltete eine Kundgebung zur Situation
erwerbsloser und von Armut betroffener Frauen.
Denn Frauen sind auch diesmal in besonderem Maße von den
Auswirkungen der Corona-Pandemie betroffen.
Die Kundgebung war auch eine Solidaritätsaktion für Frauen gegen Erwerbslosigkeit e.V.!  Frauen gegen Erwerbslosigkeit e.V. gehört zu LILA IN KÖLN. Das Herzstück des Vereins ist die Beratung erwerbsloser Frauen und die ist jetzt akut durch fehlende Finanzierung bedroht. Es ist nicht hinzunehmen, das gerade in Zeiten der Pandemie, die Frauen besonders hart trifft, die Stadt eine bedarfsdeckende Finanzierung der Frauenberatungsstelle verweigert und damit die Beratung vor dem Aus steht.

Beratung für erwerbslose Frauen muss bleiben!

Erwerbslose Frauen haben ein Recht auf eine unabhängige, interkulturelle und gendersensible Beratung!

Für den Erhalt der unabhängigen Frauenprojekte!

Hier findet ihr den Flyer und die Redebeiträge