WIR NEHMEN UNS DIE NACHT!

WIR NEHMEN UNS DIE NACHT!
Mit dieser Parole ziehen Frauen* und Mädchen* durch die Straßen und fordern das Recht auf ein gewaltfreies, gleichberechtigtes, freies und selbstbestimmtes Leben.

Wir sammeln uns um 17:30 Uhr am Hans-Böckler-Platz und starten um 18:00 Uhr mit einer Kundgebung. Im Anschluss ziehen wir gemeinsam zum Breslauer Platz, wo die Abschlusskundgebung stattfinden wird.

!!! GEÄNDERTE Demo-Route !!! (Stand: 24.11.2022)
Hans-Böckler-Platz – Venloer Straße – Friesenplatz – Magnusstraße – Burgmauer – Tunisstraße – Ursulastraße – Maximinenstraße – Breslauer Platz

Demo-Konsens:
Wir laden alle herzlich ein, Plakate/Transparente/Schilder u.ä. mitzubringen, auf denen es inhaltlich um eine Positionierung zum Thema des Tages („Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen* und Mädchen*) geht. Bitte keine Parteifahnen oder Ähnliches mitbringen!
Insgesamt gilt: geht respektvoll miteinander um und beachtet die Grenzen anderer!

Wir freuen uns auf euer Kommen!

Weitere Veranstaltungen unserer LILA-Organisationen

Frauen*Party am 26.11.2022

Zugunsten der Autonomen Frauenhäuser Köln

alle FLINTA willkommen!
FLINTA = Frauen, Lesben, Inter, Nicht-Benäre, Trans und Agender

26.11.2022 im BürgerZentrum Ehrenfeld, Venloer Straße 429 (Rollstuhlgerechter Zugang vorhanden!)

20:00 Uhr Infos aus den Frauenhäusern

21:00 Uhr Party

mit DJ Brittinha und Muckeklick@ (World-pop // FlashPop// Tanzbares)

~~~~~~~~~~~~~~~~ Bitte kommt getestet! ~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Liebe FLINTA in Köln und Umgebung,

kommt und feiert mit uns zugunsten der Autonomen Frauenhäuser Köln! Der Erlös aus Einlass, Getränken und Snacks wird gespendet an Frauen helfen Frauen e.V. Köln.

Im Rahmen des Tags gegen Gewalt an Frauen* und Mädchen* machen wir aufmerksam auf das große Problem der Gewalt in den patriarchalen Gesellschaftsstrukturen und stehen solidarisch ein für die Frauenhäuser in Köln! Deswegen wird es dieses Jahr wieder eine Soli-Party geben!

Zu Beginn gibt es eine Info Veranstaltung zur Arbeit der zwei Autonomen Frauenhäuser und zu aktuellen politischen Themen. Mitarbeiter*innen und Vorstandsfrauen* des Vereins berichten über Herausforderungen und Erfolge in der Arbeit mit den Frauen* und Kindern in den Frauenhäusern, und über lokale Entwicklungen innerhalb von Köln, unter anderem zum Stand des 3.Frauenhauses für Köln.

Ab 21 Uhr lassen DJ Brittinha und Muckeklick@ die Tanzfläche beben! Kommt und tanzt mit uns in Solidarität mit allen von Gewalt betroffenen Frauen* und Kindern!

Wir freuen uns auf eine bunte, ausgelassene und empowernde Party mit euch!!!

Das Party-Kollektiv „Solitres(s)en“

________________________________________________________

Dieses Mal mit der Lesung »Hennamond – mein Leben zwischen zwei Welten« von und mit Sonja Fatma Bläser.

Sonja Fatma Bläser, Jahrgang 1964, veröffentlicht 1999 ihr Buch „Hennamond – Mein leben zwischen zwei Welten“ in dem sie ihr Leben in ihrer kurdischen Heimat, die sie 1973 verlassen hat, erzählt. Ein Leben, dass geprägt ist von zahllosen, teils sexualisierten Gewalterfahrungen. Ein Leben in einer Kultur, in der Zwangsheirat und Ehrenmorde auch heute noch Teil dieser Kultur – sogar hier in Deutschland – sind. In Sonja Fatma Bläsers Arbeit als Autorin und Publizistin spielen diese Themen permanent eine zentrale Rolle. Sie ist zudem Trägerin des Bundesverdienstkreuzes am Bande.

Mit: Tanzperformance von Romanna Dance of Love, die aus dem Iran stammt und für die Rechte von Frauen tanzt!

Datum: 26. November 2022
Zeit: 19:00 – 21:00 Uhr
Eintritt: Kostenlos

Bürgerhaus MüZe
Berliner Str. 77
Köln-Mühlheim 51063
Telefon: (0221) 95790186

Warum gibt es den Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen* und Mädchen*?

Der Tag erinnert an die drei dominikanischen Schwestern Patria, Maria Teresa und Minerva Mirabal. Aufgrund ihres Widerstandes gegen das Trujillo-Regime wurden sie am 25. November 1960 ermordet. 1981 wählten lateinamerikanische und karibische Feministinnen* dieses Datum zum symbolischen Jahrestag, der mit der Erinnerung an diese drei unbeugsamen Dominikanerinnen auf die vielfältigen Aktivitäten hinweisen soll, mit denen sich Frauen* gegen Gewalt wehren. Seit 1987 wird der 25. November weltweit genutzt, um für den Kampf gegen Gewalt an Frauen* und Mädchen* Öffentlichkeit zu schaffen.